Lykischer Höhenweg - Höhepunkte auf Schritt und Tritt

Ok, ich gebe es zu: Wir hätten diese Reise nie gebucht, wenn ich nicht letztes Jahr einen Flug ab Rostock/Laage mit Germania gewonnen hätte. Toll!!! Endlich mal mehr als eine Flasche Wein oder eine Hängematte mit nach Hause gebracht.

Die Auswahl an Reisezielen von Rostock aus war allerdings ziemlich eingeschränkt und um nicht nochmal nach Mallorca oder auf die Kanaren zu fliegen, entschieden wir uns für Antalya (Türkei).

Schnell war auch eine passende individuelle Wanderreise bei Wikinger Reisen gefunden. 

Jäh war die Vorfreude dahin als Germania Insolvenz angemeldet hat und wir einen Flug mit Sunexpress buchen mussten. Fast hätten wir die Reise ganz storniert.... Was wäre uns entgangen!

Antalya

Und so flogen wir dann Ende März dem Frühling entgegen und wurden in Antalya sehr freundlich am Flughafen empfangen und von Hotel und Stadt äußerst positiv überrascht.

Auf jeden Fall kann man für Antalya einen Besichtigungstag einplanen. Die Altstadt ist sehenswert und - zumindest in der Vorsaison - nicht von Touristen überlaufen. 

Das Flair dieser Hafenstadt ist sonnig-gelassen und man kann sich wunderbar durch die Gassen treiben lassen. Nur selten wird man von Verkäufern angesprochen und man sieht mehr Einheimische als Touristen.

Das Dogan Hotel mitten in der Altstadt ist eine Oase mit einem kleinen Garten, wo auch das Frühstücksbuffet serviert wird. Es gibt einen kleinen Pool und die modernen Zimmer sind auf einige historische Gebäude aufgeteilt. 

Auf Schusters Rappen...

Gleich am nächsten Morgen ging es los mit einem Transfer zum Ausgangspunkt der ersten Wanderung. Das Hauptgepäck wird dann zur Unterkunft transportiert und wir mussten nur den Tagesrucksack mit Verpflegung und Fotoausrüstung tragen. 

Die Sonne schien, der Pfad war gut markiert und wir haben den ganzen Tag nicht einen einzigen anderen Wanderer getroffen. Auch im Gül Mountain Residence Hotel waren wir dann die einzigen Gäste - und wurden fürstlich mit einem tollen Abendessen bewirtet. 

Auch an den nächsten Tagen waren die Wanderungen in unserem Wikinger Büchlein perfekt beschrieben und zusätzlich hatten wir noch eine App auf dem Handy, die uns mit Hilfe des GPS auf dem rechten Weg geführt hat.  

Natürlich muss das Wetter dabei mitspielen. Wir hatten Glück und bis auf einen Tag immer Sonne und um die 20°C. Einzig der Pegelstand der Flüsse, die auf einigen Etappen zu durchqueren waren, ist vom Normalzustand abgewichen und hat uns auch mal eine Querung auf Knien über einen Baumstamm als abenteuerliche Einlage beschert. 

Ich würde als beste Reisezeit Ende März bis Mitte Mai empfehlen. Danach wird es doch ziemlich heiß und im Herbst ist es dann nicht mehr so grün.

Sehenswürdigkeiten entlang des Weges

Schon mal von Chimaira, Olympos und den Lykiern gehört? 

Ich jedenfalls nicht - aber diese und andere Sehenswürdigkeiten liegen auf den Wanderungen direkt am Wegesrand. Ohne Umwege und Menschenmassen sieht man Sarkophage, Theater, Brücken und Brunnen und viele der Ruinen liegen noch völlig unberührt unter Gestrüpp. Es war eine neue "Besichtigungserfahrung", denn die Kultur und Geschichte hat sich auf beste Weise mit der Natur und der Wanderstrecke verbunden. 

Kost und Logis

Die Unterkünfte waren - bis auf Antalya - alle einfach. Das Essen war überall einfach und köstlich! Oliven, Tomaten, Käse, Orangen, Fisch, Reis, Köfte, Honig und Tee, Tee, Tee. 

Zum Frühstück gab es viele Schälchen mit Süßem und Salzigem, Brot und Spiegel- oder Rührei.

Zum Abendessen oft Fleisch oder Fisch und der Tisch wurde auch gerne draußen unter Orangenbäumen gedeckt. 

Die Gastgeber waren alle unglaublich nett und hilfsbereit. Selbst wenn das Englisch holprig war und die Verständigung mit Händen und Füßen lief, wurden alle Wünsche erfüllt. 

Fazit und Empfehlung

Für aktive Urlauber, die gerne wandern und auch mal größere Steigungen schaffen, dabei aber nicht ihr ganzes Gepäck schleppen wollen oder können, die abends eine warme Dusche und ein ordentliches Bett zu schätzen wissen, aber auch mit einfachen und authentischen Unterkünften glücklich werden, die wirklich Land und Leute kennenlernen wollen und keinen Fernseher zur Unterhaltung brauchen! 

Das Material, das vorab von Wikinger Reisen kommt, ist so umfangreich, dass man getrost auf einen Reiseführer verzichten kann.

Organisation und Ablauf vor Ort klappen reibungslos und es ist auch immer ein deutschsprachiger Ansprechpartner erreichbar. 

 

Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut. Durch die Halbpension und Picknick-Versorgung kommen vor Ort auch kaum noch Ausgaben dazu. 

 

Es war eine der schönsten Wanderreisen meines Lebens!

 

Greifen Sie zum Hörer:

0381-12732238

0176-63493831

kontakt@reisekontor-momentum.de

Oder vereinbaren Sie einen Termin und kommen Sie vorbei, um sich ganz in Ruhe bei einem Tee oder Kaffee von mir persönlich beraten zu lassen.